Stellenmarkt

Universität Wien: Universitätsassistent*in Praedoc 

 

English Version

An der Universität Wien arbeiten über 10.000 Menschen gemeinsam an den großen Fragen der Zukunft. Davon rund 7.500 sind wissenschaftliche Mitarbeiter*innen. Persönlichkeiten, die mit ihrer Neugier und ihrem kontinuierlichen Anspruch auf Exzellenz internationale Spitzenforschung und Lehre betreiben. Bei uns finden auch Sie Raum zur Entfaltung Ihres Potenzials. Wir suchen einen*eine …

 

Universitätsassistent*in Praedoc 

53 Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie

Besetzung ab: 01.05.2024  | Stundenausmaß:  30.00  | Einstufung KV:  §48 VwGr. B1 Grundstufe (praedoc)

Befristung bis: 4 Jahre

Stellen ID: 2195

 

Das Institut für Geographie und Regionalforschung ist das älteste und größte geographische Institut Österreichs. Es beherbergt mehr als 90 Forscher*innen in 9 Arbeitsgruppen und 3.600 Studierende. Die Geographische Forschung und Lehre am Institut umfasst sowohl Sozial- als auch Naturwissenschaften. Diese interdisziplinäre Basis bietet ein dynamisches und inspirierendes Umfeld für Forscher*innen, die sich mit den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen.

Ihr persönlicher Spielraum:

Als Universitätsassistent*in und Doktorand*in arbeiten Sie in der Arbeitsgruppe Bevölkerung, Umwelt und Entwicklung unter der Leitung von Patrick Sakdapolrak, die aus mehr als einem Dutzend internationaler Forscher*innen mit unterschiedlichen, aber komplementären Hintergründen besteht. Unsere Forschungsgruppe widmet sich intensiv der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Migration und globalem Wandel. Unser Ziel ist es, das akademische Verständnis und die Diskussionen über die (Im-)Mobilität von Bevölkerungen im Kontext von Umweltveränderungen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen zu erweitern und dabei Forschung zu leisten, die gesellschaftlich relevant ist. Unsere Forschungsgruppe ist hervorragend eingebettet in ein internationales Netzwerk von Forscher*innen und Praktiker*innen und wir sind bestrebt, mit Spitzenforschung zur Weiterentwicklung des Feldes beizutragen. Als Doktorand*in tragen Sie dazu bei, das Verständnis der „Grenzen der Migration als Anpassung“ (Sakdapolrak et al. 2023) zu erweitern, indem Sie die konzeptionelle Entwicklung vorantreiben, methodische Ansätze entwickeln und das Konzept in konkreten empirischen Kontexten anwenden. Es ist uns besonders wichtig, dass jede*r Mitarbeiter*in hochmotiviert ist, gerne im Team arbeitet und offen für neue Herausforderungen ist.

Das machen Sie konkret:

Sie beteiligen sich aktiv an Forschung, Lehre & Administration, das bedeutet:

  • Während Ihre Hauptaufgabe in der Forschung liegt, umfasst Ihre Arbeit auch Lehrtätigkeiten und Verwaltungsaufgaben.
  • Entwicklung und Abschluss einer Dissertation über die Grenzen der Migration als Anpassung.
  • Bereitschaft, Feldforschung in herausfordernden Umgebungen im Globalen Süden durchzuführen.
  • Beteiligung an der Vorbereitung von Forschungsanträgen und der Akquise von Drittmitteln.
  • Mitwirkung an wissenschaftlichen Studien, Publikationsprojekten und Präsentationen.
  • Integration in die Forschungsgruppe und Beitrag zu den Aktivitäten der Forschungsgruppe, z.B. im ECM-Netzwerk und im Climate-Mobilities-Knowledge-Hub.
  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen, Betreuung von Studierenden und Abhaltung von Kursen gemäß den Tarifvertragsregelungen.
  • Kooperation mit Dissertant*in des PhD-Projekts “GeoAI for Climate Mobilities” sowie mit der Arbeitsgruppe für Spatial Data Science am Institut.
  • Wir erwarten, dass Sie ihre Dissertationsvereinbarung binnen 12-18 Monaten abschließen.

Das gehört zu Ihrer Persönlichkeit:

  • Master-Abschluss in Geographie oder einem verwandten und relevanten Fach.
  • Kenntnisse der Bevölkerungsgeographie, Migrationsforschung, Entwicklungsforschung und/oder Mensch-Umwelt-Forschung sind von Vorteil.
  • Sehr gute Kenntnisse der quantitativen und/oder qualitativen sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden.
  • Empirische Forschungserfahrung, insbesondere Feldforschungserfahrung im Globalen Süden, sind von Vorteil.
  • Starke Teamfähigkeit und die Fähigkeit, in internationalen Teams zu arbeiten.
  • Sie sind selbstmotiviert, wollen sich weiterentwickeln und sind in der Lage, selbstständig zu arbeiten.
  • Sie sind in der Lage, Projektarbeit zu managen, z. B. Dokumentation zu verfassen, Projektergebnisse fristgerecht abzuliefern und sie anderen zu präsentieren.
  • Gute englische Sprachkenntnisse sind erforderlich.
  • Sie freuen sich auf neue Aufgaben und sind bereit, sich aktiv am wissenschaftlichen Diskurs zu beteiligen.

 

Was wir bieten:

Work-Life-Balance: Sie haben flexible Arbeitszeiten und können auch teilweise remote arbeiten.

Inspirierendes Arbeitsklima: Sie sind Teil eines internationalen Teams mit hervorragender Forschungsinfrastruktur in einer lockeren Arbeitsumgebung.

Gute öffentliche Anbindung: Ihr neuer Arbeitsplatz ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem erreichbar.

Interne Weiterbildung und Coaching: Wir bieten Ihnen laufend die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen.

Faires Gehalt: Das Gehalt von EUR 2,684,10 (Brutto für 30h/Woche) erhöht sich, wenn wir Berufserfahrungen anrechnen können. Siehe dazu auch Gehaltsschema der Universität Wien / Brutto-Netto-Rechner

Gleiche Chancen für alle: Wir freuen uns über jede zusätzliche Persönlichkeit im Team!

 

Die Vertragsdauer bei Anstellung beträgt 4 Jahre. Zunächst befristet auf 1,5 Jahre wird das Dienstverhältnis automatisch auf 4 Jahre verlängert, wenn der Arbeitgeber nicht innerhalb der ersten 12 Monate eine Nichtverlängerungserklärung abgibt.

So einfach bewerben Sie sich:

  • Motivationsschreiben
  • Wissenschaftlicher Lebenslauf
  • Ein- bis zweiseitiges Konzept-Papier, in dem Ideen für das Promotionsprojekt über die Grenzen der Migration als Anpassung skizziert werden
  • Abschlusszeugnisse
  • Über unser Jobportal / Jetzt Bewerben – Button

Bei inhaltlichen Fragen kontaktieren Sie bitte: 

Patrick Sakdapolrak

patrick.sakdapolrak@univie.ac.at

 

Wir freuen uns über neue Persönlichkeiten in unserem Team!
Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit, Frauenförderung und Diversität. Wir streben eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordern daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

 

Universität Wien. Raum für Persönlichkeiten. Seit 1365.

 

Datenschutzerklärung

Bewerbungsfrist: 14.04.2024

Hier bewerben: https://career5.successfactors.eu/careers?company=univie